Update
Mai 2017

Ronja - Brigit Bardo von den lustigen Günztaltern

In der ersten Hälfte des Jahres 2008 erblickt sie das Licht der Welt, bzw. wird geboren mit noch 4 anderen Geschwistern. (Bilder aus dieser Zeit)
Mit 8 Wochen zieht sie dann bei uns als erster Havaneser ein.
Wir haben es noch keine Minute bereut.
Ronja ist, wie der Namen schon sagt ein rechter Räuber, wurde schon mit 7 Monaten das erste mal läufig, findet andere Hunde super, je größer um so besser.
Ronja ist übrigens ihr Namen bei uns sie heisst eigentlich:
Brigitte Bardo von den lustigen Günztalern
aber unter dem Namen kennt sie keiner und das ist glaube ich auch besser so.

Mit dem I Wurf vom Blautal hat Ronja ihren letzten Wurf und geht in die sogenannte Zuchtrente wird also nicht mehr belegt werden.

Mit 12 Wochen geht sie das erste Mal in die Hundeschule, die dann jede Woche ein Höhepunkt für sie ist:
Mit einem halben Jahr kommt sie in die Junghundgruppe. Dort hat sie große Probleme mit dem Fuß laufen. Durch eine Einzelstunde bekommen wir aber auch das in den Griff.
Bis November ist sie allein bei uns, dann gesellen sich nach und nach Chira und dann Gino zu uns. Gino mag Ronja anfangs gar nicht leiden.
In der Zeit seines Einzugs bekommt sie eine schlimme Magenentzündung, spuckt alles was sie zu sich nimmt und muß tierärztlich behandelt werden.
Nach zwei Wochen ist dies aber auch vorbei und sie ist unser alter Wirbelwind.

Mit sieben Monaten wird sie dann das erste Mal läufig, damit wird sie sehr schwer fertig, ist unheimlich anhänglich, spielt nicht mehr, ist viel am schlafen...
dies dauert lange an... erst im Sommer wird sie langsam wieder so unternehmungslustig wie sie mal war.
Durch die frühe Läufigkeit haben wir leider eine große Pause in der Hundeschule und das ist wirklich schade.
Ronja ist eine sehr sensible Hundedame, hängt glaube ich so an mir wie ich an ihr und ist wie man so schön sagt mein Seelenhund.
Sie geht sehr gerne auf andere zu, liebt bes. Kinder und von ihr geht immer die Initiative aus, wenn es in der Hundegruppe zum Spiel kommt.

Egal ob groß oder klein, Ronja spielt mit allen, bes. gerne Verfolgungsjagden.
Mit einem Jahr ist sie dann schon eine richtige Hundedame.
Mehr Bilder von ihr finden sich in der Galerie.
Hier auf der Seite werden wir weitere Besonderheiten aus ihrem Leben erzählen.
Dabei soll nicht die Rattengeschichte vergessen werden:

Ronjas Tagebuch:
2008 2009

 2010 2011

 2012 2013

 2014 u. 2015
2016 u. 2017

Juli 2009, bei uns im Garten tollt Ronja am Teich rum, schreit kurz auf und ist fast nicht zu beruhigen.
Einige Tage später entdeckt sie dann vor unseren Augen eine Hausratte, die fortan von ihr gejagt wird. Diese Farbratte entkommt aber immer wieder.
Ronja ist in dieser Zeit so wild, dass sie fast keine Zeit hat sich zu lösen.
Mit der Zeit bekommen wir das Problem in Griff und Ronja ist wieder zufrieden in IHREM Garten.
Schwierig ist es nur wenn Katzen sich erlauben den Garten zu betreten. Ronja will mit ihnen spielen und die Katzen verstehen das nicht. Da ist die kleine Damen dann immer ganz geknickt, wenn sie wieder mal die Katze hat über den Zaun verschwinden lassen müssen.
Unerwähnt sollte auch auf keinen Fall ihre Vorliebe für Spaziergänge bleiben.
Ronja ist ein Havi durch und durch, und mir bleibt nur Danke zu sagen für jede schöne Minute die ich mit ihr habe.

Ronja ist ein sehr sensibler Hund.
Im Sommer 2009 haben wir einen Hasen in Sommerpflege hier, sie rennt immer zu ihm hin und kann sich nicht satt sehen. Am liebsten möchte sie mit ihm spielen und in den Hasenstall, leider ist die Häsin aber keine sehr sanfte und so muss Ronja draussen bleiben.
Gut bis hierher, aber dann... die Häsin geht wieder heim und das Drama beginnt, Ronja frisst nicht mehr und was sie ein wenig zu sich nimmt wird erbrochen... erst nach einer Woche stabilisiert sich der Zustand wieder.
Wir gehen die Häsin besuchen und Ronja ist glücklich.
Ronja ist ein Schmusehund, Kuschelstunden finde sie ganz klasse und freut sich über jede Zuneigung. Sie ist hart im nehmen und wird immer mehr die ruhigere Hündin hier im Haus.
Spielen mit Ball ist nicht so ihr Ding, da machen wilde Verfolgungsjagten durch Feld und Wiese und unseren Garten viel mehr Spaß.
Anfang September 2009 wird Ronja zuchttauglich geschrieben und auf Patella untersucht, Ergebnis 0/0 also frei.
Im Ende September 09 wird Ronja dann das erste Mal gedeckt.
Sie bekommt Ende November ihren ersten Wurf und mit diesem führen wir dann den Zwingernamen: VOM BLAUTAL und werden Mitglied im
VRZ.e.V
Da so ein Wurf immer eine spannende Sache ist führt sie hier Tagebuch.
Über ihre Welpen vom A-Wurf und deren Entwicklung berichten wir im Wurftagebuch.
Im März 2010 holen wir dann noch die PRA Untersuchung bei einem DOK Tierarzt nach, auch sie fällt gut aus und somit ist bei ihr die Grundlage für gesunde Welpen gelegt und alles wichtige überprüft.
Im Mai 2011 schenkt sie weiteren 6 Welpen
 und im Mai 2012 weiteren 5 Welpen das Leben.

PitaPata - Personal picturePitaPata Dog tickers

Ronja ist KH Träger.

Feb. 2012:

Sommer 2012

2013

2013 schenkt uns Ronja den F Wurf mit fünf kleinen Blautalerchen der der Probewurf für den Wurf 2014 ist um dann eine Hundedame zu behalten.


Im Sommer 2014 bekommt sie den F Wurf mit wunderschönen Welpen von denen wir eine Hündin behalten werden, dann geht sie in Zuchtrente, so sie denn da mitspielt... bei ihr weiß ich nie so genau, da habe ich schon so oft geschrieben der Mensch denkt und Ronja macht was sie für richtig findet... ich hoffe ja nicht dass sie ihr Zuchtleben noch mit einem Zuchtunfall irgendwann beendet.
Im Juli war Sandra da und hat ganz tolle Fotos von unserer Ronja gemacht. Ronja ist und bleibt mein Herzenshund.


Die Bilder und Texte dieser HP unterliegen dem Copyright und dürfen  nicht verwendet werden. Verstöße werden kostenpflichtig verfolgt.
Leider gibt es zu viele Leute, die mit dem Eigentum anderen so umgehen als ob es ihres wäre. Danke für das Verständnis