Update
Mai 2017

Sehr lange schon hatte ich den Wunsch unseren Havis mal das Meer und seine große Sandkiste zu zeigen.
Oft waren die Zeiten mit Welpen verplant so dass wir nicht weg konnten, im Frühjahr 2015 haben wir Welpenfrei und da nutzen wir die Gelegenheit, eine Woche Nordsee wurde gebucht.
Banges Zittern hatte ich weil unsere Inadi eigentlich dran war mit Läufigkeit aber sie hat es sich verkniffen und so konnten alle fünf Havis vom Blautal Anfang Mai mit auf die Reise gehen.

ST. PETER  ORDING WIR KOMMEN!!!

Bei strahlendem Sonnenschein kommen wir nach ca. 10 Stunden Fahrt in unserem Urlaubsziel an.

Unsere Nordlichter sind schon da und haben alles super hergerichtet .
Zuerst gibt es dann mal einen Spaziergang durch die Dünen, die gleich hinter unserem Ferienhäuschen beginnen.

Lobend erwähnen möchte ich die überall bereit gestellten Kottüten schade ist, dass überall Leinenpflicht besteht, an die wir uns zwar halten aber nicht immer hängt an der Leine ein Zweibeiner dran, grins.

Nach dem Spaziergang ziehen wir dann in unser Häuschen für eine Woche ein. Genug Gepäck haben wir ja, aber miteinander geht es recht schnell und nach Sektempfang und leckerem Abendessen sind wir abends doch sehr müde und schlafen alle schnell ein.
Vorher haben wir an unserem Strandkorb noch einen Zaun gezogen, so können unsere Hunde durch die Tür selbstständig rein und raus und haben ein begrenztes Gebiet zur Verfügung.

Am nächsten Tag geht es dann weiter in die Dünen und dann ans Meer....

Chira und Gino sind noch etwas länger unterwegs und schauen sich die große Sandkiste von St. Peter Ording an.
Mit einem heftigen Gewitter kommen dann alle wieder ins Häuschen und wir lassen es uns richtig gut schmecken, ein bes. Dank gilt den Nordlichtern die uns alle Tage so gut versorgt haben.

Der erste Tag ist super schnell vergangen, das Gewitter tobt sich aus und wie es mit der Flut kam so ist es morgens wieder weg und wir haben wunderschönes Wetter, heute geht es dann über die Seebrücke an die Sandbank mit einem riesen Sankdkasten wie unsere Havis meinen, Bilder dazu folgen jetzt dann recht viele, erst aber noch eine Umgebungskarte wo wir uns so rumgetrieben haben....

Der rote Buchstabe A zeigt unser Häuschen und die roten Flecken sind die Orte, wo wir waren, dazu kam dann noch eine Fahrt nach Büsum mit viel schönem auf dem Weg dorthin.

Jetzt aber Bilder von der Seebrücke aus:
Die Dünenlandschaft hat mich mit ihrer Schönheit gepackt und verzaubert

Es war Brutzeit bei den Seevögeln.....

Und Wildgänse waren auch noch da auf der Durchreise

Die Brücke ist der interessanteste Zugang für Tagestouristen zum Strand. Die rund einen Kilometer lange Seebrücke führt über die Salzwiesen zur nördlichen Sandbank.

Strandspaziergänge, toben, Erfahrungen mit dem Meer, verschiedenen Sportarten, denen wir gerne zusahen, vieles gab es zu entdecken und die Sonne hat uns gewärmt und der Wind so richtig durchgepustet..... aber Bilder sprechen mehr als tausend Worte.....

Solche Meer und Strandbilder werden noch einige folgen denn hier am Strand waren wir öfter...... und hatten schon am ersten Tag seltsame Begegnungen... was ist das fragt sich ein kleiner Hund aus dem Schwabenland?

Eine Qualle am Strand.... und wir hinterlassen wo wir gehen und stehen unsere Pfotenabdrücke.....  und viele Muscheln gibt es in allen möglichen Formen, bes. Kiki und Inadi finden die toll.

Das soll für heute mit Meeresbildern ausreichen wir fahren weiter und nach einer Stärkung mit lecker Kaffee und Kuchen geht es zum Leuchtturm Westerhever.
Der Deich, die Deichschafe, das Wetter mit einer sehr imposanten Wolkenfront und natürlich der Leuchtturm sind ein Erlebnis.
Super ist auch, dass die Wildgänse noch da sind und sie uns ein Luftballett vorführen, wirklich ein Naturschauspiel.

Unsere Hunde finden viele Hundepralinen(Schafsköttel) und wir können sie nicht abhalten ein paar mitzunehmen........

In Gedanken bei der Geschichte von Nils Holgerson und den Wildgänsen fliege ich mit ihnen davon.....

Kaum haben wir alles in uns aufgenommen und machen uns auf den Weg zum Auto kommt ein Wolkenbruch.

Wir machen uns auf den Weg in unser Urlaubsdomizil und lassen es uns wieder richtig gut gehen.
Leider ist damit auch der zweite Tag zu Ende.
Für den morgigen Tag war Sylt geplant, wegen der nicht ganz so guten Wetterlage legen die einen in der Strandtherme einen Wellnesstag ein und ich geh mit den Havis an den Strand und erlebe neben glücklichen Hunden die Flut, Naturgewalten..... was mich auch jetzt noch sehr bewegt und beeindruckt. Überhaupt kann man auch hier sehr gut spüren wie die Natur alles mit bestimmt und die Gezeiten bestimmen hier wirklich die Wetterlage....
Diese Treppen sind wir am Vortag noch gegangen.... jetzt ist sie unter Wasser.....

nicht nur die Hunde haben Spaß am Meer......

doofe Leinenpflicht... aber wir üben uns in der Kunst des FLECHTENS......

Soviel Meeresluft macht hungrig und wir fahren ins Häuschen um dann später nochmal raus in die Dünen zu gehen.....

Auf dem Heimweg der letzten Dünenrunde für heute....
Durch die vielen Eindrücke, die frische Luft, die Strandspaziergänge usw. sind unsere Blautalhavis sowas von müde abends...... alle schlafen irgendwo im Häuschen tief und fest und schaffen dann später fast nicht den Weg ins Schlafzimmer.......

Und so klingt auch dieser Tag aus, wir haben viel erlebt , sind nicht nass geworden, die Flut haben wir gut gemeistert, kein Pril hat uns erwischt..... und jetzt träumen alle.....

Den heutigen Tag beginnne ich mit einigen Strandkorbfotos..... und dann geht es auf zum Leuchtturm nach Böhl... und dem Sandstrand davor, der aber weitaus weniger schön ist wie der an der Seebrücke.... aber Spaß haben wir alle mal.....Vorher erkunden wir aber noch St. Peter Dorf und lassen uns ein Eis schmecken.

Chira
               Gino

Kiki

Ronja

Und natürlich unser Wirbelwind Inadi, die hier oben auf dem Bild mit ihrer Mutter Ronja zu sehen ist....

Da alle Havis so ko waren bringen wir sie ins Häuschen wo sie alle tief und fest schlafen und fahren selbst noch zum Kaffee und Kuchen und dann nach Büsum.......

Die Nacht wird sehr windig und auch der folgende ... leider letzte Tag wird uns einiges an stürmischer Seeluft zeigen... aber erst schlafen wir alle mal super gut und freuen uns auf den letzten Tag...... den wir auch wieder an der Seebrücke und Umgebung verbringen.  Mit zwei Minifilmchen von heute beginnen wir mal

und noch die letzten Bilder vom Meer.....

Dieser Urlaub hinterlässt bei uns Spuren......
   ..... unsere hier werden verwehen.......

Dem windigen Tag folgt eine windige Nacht mit Windstärke 9.
Man hat das Gefühl dass Häuslein vibriert so stark rüttelt der Wind daran.
Wir machen uns ans packen und am nächsten Tag heisst es dann Abschied nehmen.
Danke St. Peter, danke ihr Nordlichter, danke Ehrenblautaler und danke liebe Kerstin, die im Blautal das restliche Getier versorgt hat. Wir werden diese Zeit hier noch länger im Herzen und in den Gedanken haben und fahren dann durch leichten Regen los... und Richtung Süden, wir kommen besser durch als auf der Hinfahrt..... also Richtung Süden wird es fühlbar wärmer, die Sonne lacht als wir ins Blautal einfahren... vorher vorbei an leuchtenden Rapsfeldern.....
Abfahrt in St. Peter´, alle sicher untergebracht                                                                           Ankunft im Blautal

Ende des Reiseberichtes der Blautaler Havis am Meer in St. Peter
von 04. - 10.05.2015

Wir haben noch viel mehr Bilder, aber diese sollen hier im Bericht ausreichen.
Auch habe ich mich hauptsächlich auf unsere Havis beschränkt weil es ja ihre HP ist und ihre Galerie in der wir hier berichten.

Je nach Gelegenheit werden vom Urlaub noch weitere Bilder auf der HP einfließen, je nach dem wie es passt.

 

Und wir haben jeden Augenblick genossen:
Ronja
Chira
Gino
Kiki
Inadi

 ( Pfote drauf)

und natürlich
Moni


Die Bilder und Texte dieser HP unterliegen dem Copyright und dürfen  nicht verwendet werden. Verstöße werden kostenpflichtig verfolgt.
Leider gibt es zu viele Leute, die mit dem Eigentum anderen so umgehen als ob es ihres wäre. Danke für das Verständnis